SkyPos

Programmierung

Beschreibung der Eckpunkte des Programms SkyPos

aktuell sind Sensoren über USB und COM Schnittstellen zur Ermittlung der Teleskopausrichtung möglich.

Hauptfenster mit Anzeige der Ist/Soll Koordinaten

Objektposition für gewählte Ortskoordinaten ermitteln
Reduktion JD2000 Daten in wahre Ortskoordinaten zu gemessenen Koordinaten

  • mittlere Ort zu JD2000
  • Präzession -> mittlere Ort (mittleres Equinox)
  • Nutation -> wahrer Ort (wahres Equinox)
  • Aberation -> scheinbarer Ort (geozentrisch, heliozentrisch)
  • Parallaxe -> scheinbarer Ort (topozentrisch)
  • Refraktion -> gemessener Ort


Berechnung Stundenwinkel und Höhe aus Sensor-Messwerten
Höhe aus X-Wert ermitteln.
Stundenwinkel aus Y-Wert ermitteln.


Überblick Programmstruktur



Sollwertermittlung




Istwertermittlung




Einstellung der Messrate pro Sekunde für den Medianfilter und Sensortyp



Sensorkalibrierung
Die Werte sind in der Datei SkyPos.ini hinterlegtDie Werte sind in der Datei SkyPos.ini hinterlegt





Parametrisierung der seriellen Schnittstelle





Zeit und Ort ermitteln

Zeitzone festlegen, Zeit ermitteln
GMSZ für J2000 ermitteln
GMSZ für aktuelle Zeit ermitteln
LMSZ für gewählten Ort ermitteln




Orteauswahl.
Die Orte sind in der Datei Orte.csv hinterlegt und können beliebig erweitert werden.






Objektauswahl

Die Messier-, NGC und Bright-Star Objekte sind in Objekte-M-NGC.ini hinterlegt.
Objekt auswählen mit Koordinaten RA und DECL für JD2000.
Ergänzungen auf fehlende Objekte sind jederzeit möglich.
Der Umfang beträgt z.Z ca. 8000 Objekte.





Planetenauswahl

bei Auswahl Planeten erhält man den geozentrischen bzw.
topozentrischen Ort. Die Berücksichtigung der Präzession bis auf die Berechnung der Mondkoordinaten entfällt. Grundlage der Planetenberechnung ist die VSOP82 von Bretagnon in Form von des Sternfreundeseminar 1985 vom H. Mucke.






SkyAlign

1 und 2 Punktmessung für die Ermittlung der Drehung p,q,r der Sensorachsen
und Korrekturrechnung der X/Y Koordinaten

1 - Punktmessung reicht zur Positionierung in einem Umfeld von 10° aus.
2 - Punktmessung für präzisere Korrekturen des Ausrichtungsfehlers